Aus der Ferrari-Nachwuchsakademie
Der 21-jährige Mick Schumacher schürt Formel-1-Hoffnung

Mick Schumacher rast an diesem Wochende im Autodromo di Monza: Der 21-Jährige ist Formel-2-Pilot und Mitglied der Ferrari Driver Academy.

© Mark Thompson / Getty Images

Schumacher, Monza und Sieg – Ferrari-Fans schwelgen da in Erinnerungen an glorreiche Formel-1-Zeiten. Michael Schumachers Sohn Mick lässt in der Formel 2 die Herzen der Tifosi schneller schlagen. Erst der erste Saisonsieg, dann Platz vier. Der Ferrari-Junior drängt sich auf.

Ferrari-Junior Mick Schumacher beflügelt die Sehnsucht der Tifosi nach einer Beförderung in die Königsklasse des Motorsports. Der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher lieferte beim Scuderia-Heimspiel in Monza sein bestes Formel-2-Wochenende in diesem Jahr ab.

Vor den Augen von Ferrari-Teamchef Mattia Binotto feierte der Prema-Pilot nach einem Blitzstart am Samstag seinen ersten Saisonsieg und verpasste einen Tag später nach einer ungewollten Ausfahrt in die Auslaufzone als Vierter nur knapp das Podest.

Der 21-Jährige aus der Ferrari-Nachwuchsakademie verbesserte sich mit der Ausbeute von insgesamt 35 Punkten an dem Italien-Wochenende auf Platz zwei der Fahrerwertung (141) hinter dem Briten Callum Ilott…