Cygilant
Peinlich: Cyber-Sicherheitsfirma liegt selbst wegen Erpressungstrojaner lahm

Für die Sicherheits-Experten ist der Angriff besonders peinlich (Symbolbild)

© PeopleImages / Getty Images

von Malte Mansholt
05.09.2020, 18:55 Uhr

Eigentlich schützt Cygilant andere Unternehmen vor Cyber-Angriffen. Nun hat das Start-up selbst ein ernstes Problem mit der Sicherheit.

Es ist der Albtraum eines jeden Unternehmens: Wenn ein Erpressungstrojaner seinen Weg in das Firmennetzwerk findet und sein fieses Werk beginnt, kann das im schlimmsten Fall die Arbeit des gesamten Betriebs lahmlegen. Die Panne muss nicht nur behoben, sondern auch der Ausfall den Kunden erklärt werden. Für das nun von einem Erpressungs-Trojaner lahmgelegte Start-up Cygilant dürfte gerade letzteres besonders peinlich werden: Sein Hauptprodukt ist die IT-Sicherheit bei anderen Firmen.

Die Firma sei sich „einer Erpressungstrojaner-Attacke bewusst, die Teile von Cygilants technischer Ausstattung betrifft“, sagte die Finanzchefin Christina Lattuca laut „Techcrunch“ in einem Statement. „Unsere Cyber-Abwehr und das Einsatzteam haben schnell und entschieden gehandelt, um den Fortschritt des Angriffs aufzuhalten.“ Zudem arbeite man mit einem…