Rund 800 Euro mehr
Linke fordert Rente wie in Österreich

Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender Die Linke, gibt vor Beginn der Klausurtagung ein Interview. Foto: Annette Riedl/dpa

© dpa-infocom GmbH

Mehr Geld im Alter – eine verlockende Vorstellung. Man müsste es dafür in Deutschland nur so machen wie in Österreich. Das sagen zumindest die Linken.

Alle zahlen in die Rente ein – und im Durchschnitt bekommen alle mehr heraus: So soll nach dem Willen der Linken die Alterssicherung in Deutschland reformiert werden. Es wäre ein Rentensystem nach Österreichs Vorbild.

«In Österreich erhält ein Durchschnittsverdiener, wenn er in Rente geht, rund 800 Euro mehr als ein Durchschnittsverdiener hierzulande», sagte Linksfraktionschef Dietmar Bartsch der «Neuen Osnabrücker Zeitung» (Donnerstag).

Bartsch beruft sich auf ein von ihm in Auftrag gegebenes Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestages, das vom Parlament veröffentlicht worden war. Männer erhielten demnach im Nachbarland im Jahr 2018 durchschnittliche Rentenzahlbeträge von 1678 Euro im Monat, Frauen 1028 Euro. Dem standen deutsche Altersrenten von 1148 beziehungsweise 711 Euro gegenüber.