Ungeachtet der Differenzen
Unionsfraktion will transatlantische Partnerschaft ausbauen

Ralph Brinkhaus (l), CDU/CSU-Fraktionsvorsitzender, und Alexander Dobrindt, Vorsitzender der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, beantworten 2019 auf einer Pressekonferenz Fragen von Journalisten. Foto: Wolfgang Kumm/dpa

© dpa-infocom GmbH

Die Politik von US-Präsident Trump wird auch in der Union kritisch gesehen. Dennoch betonen CDU und CSU die elementare Bedeutung des Bündnisses mit den USA. Der SPD dürfte das nicht gefallen.

Die Unionsfraktion will die transatlantische Partnerschaft ungeachtet aller Differenzen mit US-Präsident Donald Trump weiter ausbauen.

«Wir müssen den Wert, den Nutzen und die Bedeutung der transatlantischen Partnerschaft mehr leben, für sie werben und an ihr arbeiten», heißt es in einem der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegenden Beschlussentwurf für die Klausur der Spitze der Unionsfraktion an diesem Mittwoch in Berlin. Die transatlantische Partnerschaft sei und bleibe unverzichtbar. «Deshalb wollen wir die Brücke über den Atlantik wieder stärken.»

Vorgeschlagen wird dazu ein massiver Ausbau des Austausches zwischen Parlamenten, Streitkräften, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Die Union plädiert für die…