Umfrage
Jeder Zweite will Corona-Warn-App nicht installieren

Ein für einen Reiserückkehrer durchgeführter Corona-Test wird auf dem Display eines iPhone in der Corona Warn App als „negativ“ dargestellt. Foto: Michael Kappeler/dpa

© dpa-infocom GmbH

Mit 17 Millionen Downloads gehört sie zu den erfolgreichsten Anwendung in Deutschland. Doch viele hegen dennoch Vorbehalte gegenüber der Corona-Warn-App.

Die Corona-Warn-App des Bundes stößt in der Bevölkerung weiterhin auf große Vorbehalte, obwohl Experten ihr einen spürbaren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie bescheinigen.

In einer Umfrage im Auftrag des Technikverbandes gfu gaben 52 Prozent der Befragten an, sie wollten die App des Robert Koch-Instituts nicht installieren. Die Studie mit 2000 Befragten wurde am Mittwoch im Vorfeld der Technikmesse IFA veröffentlicht.

Knapp die Hälfte (48 Prozent) erklärte, die App habe für sie keinen persönlichen Mehrwert. Ein Drittel (33 Prozent) bezweifelte, dass die Daten ausreichend geschützt sind. Dabei hatten Datenschützer und auch Nicht-Regierungsorganisationen wie der Chaos Computer Club das Datenschutzkonzept der App zum Start ausdrücklich gelobt. Knapp ein Drittel (30 Prozent) befürchtet Eingriffe in die Selbstbestimmung.