Nach Pandemie-Pause
Papst gibt erste Generalaudienz mit Gläubigen

Papst Franziskus (M, 2.v.vorne) trifft zu seiner ersten Generalaudienz mit Gläubigen seit Ausbruch der Corona-Pandemie ein. Foto: Andrew Medichini/AP/dpa

© dpa-infocom GmbH

Gläubige Katholiken strahlen, nach einer langen Pause tritt der Papst wieder öffentlich auf. Der Papst trägt dabei keinen Mund-Nase-Schutz, aber die Gäste müssen das tun.

Nach monatelanger Unterbrechung wegen der Corona-Pandemie nimmt der Papst öffentliche Auftritte verstärkt wieder auf: Am Mittwoch begrüßte Franziskus erstmals wieder Gläubige bei einer Generalaudienz im Vatikan. Die Begegnung fand im Damasushof des Apostolischen Palastes statt.

Im März hatte das 83-jährige katholische Kirchenoberhaupt große öffentliche Auftritte gestoppt. Die Generalaudienzen, die zuvor oft auf dem Petersplatz stattfanden, wurden nur per Video ins Internet übertragen.

Papst Franziskus ging am Mittwoch nah an die Menschen heran. Sie machten Handyfotos mit ihm. Die Gäste mussten alle eine Corona-Schutzmaske tragen. Franziskus trug keinen Mund-Nasen-Schutz. «Ist das nicht schön!», sagte der Papst zu Beginn seiner Ansprache über die Anwesenheit von Publikum. Dann sprach er über weltweite Solidarität in der…