Nachhaltigkeit
Mit diesen Apps landet weniger Essen in der Tonne

Mit den richtigen Tricks lässt sich viel Müll vermeiden

© Vesnaandjic / Getty Images

Ist der Einkauf zu groß ausgefallen? Oder der Hunger zu klein? In den Müll muss die Nahrung trotzdem nicht. Mit diesen Apps kann man seinen Teil dazu beitragen, Lebensmittelverschwendung zu reduzieren.

Wir leben im Überfluss – auch beim Essen. Lebensmittelverschwendung ist weltweit ein massives Problem: Rund 1,3 Milliarden Tonnen Essen landen jedes Jahr im Müll. In Deutschland sind es demnach pro Kopf jährlich etwa 55 Kilogramm. Durch zu große Einkäufe sind Kühlschränke und Speisekammern voll – und viele Speisen werden nicht gegessen. Doch in den Mülleimer müssen sie trotzdem nicht. Mit diesen Apps kann man seinen Teil zu weniger Verschwendung beitragen.

Restaurant-Reste sind nicht für die Tonne

Als die Erfinder der App „Too Good To Go“ bemerkten, dass in Restaurants, Bäckereien, Supermärkten und Hotels teilweise einwandfreies Essen am Tagesende in den Abfall wandert, hatten sie eine Idee: Über die App findet man Restaurants in seiner Nähe, die übergebliebenes Essen zu billigeren Preisen anbieten – eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. Die Restaurants erlangen mehr Bekanntheit, der Konsument spart Geld, Zeit, und leistet…