Die amerikanische Datenbank Factbase dokumentiert Donald Trumps Aussagen. Zum Stichwort „Law and Order“ gibt es – momentan – 358 Einträge in Video, Audio, und Schriftform. Am meisten genutzt: kurz und bündig im Tweet – natürlich groß geschrieben: 

Robert Shapiro, Politikwissenschaftler
„Das ist keine Raketenwissenschaft. Es ist ein Thema, das eindeutig den Republikanern nützt. Und es ist nicht überraschend, dass sie es aufbringen. Trump hat das schon 2016 bei der Wahl genutzt. Aber Ursache der Angst waren damals nicht Proteste. Für Trump drohte die Gefahr 2016 durch Einwanderer. Und das Thema wirkte sich damals durchaus zu seinem Vorteil aus.“

Donald Trump, 01.09.2020
„Ich bin hier, um mich bei den Sicherheitskräften zu bedanken -sie sind großartig.“

Trumps jüngste Reise nach Kenosha, Wisconsin ist nur ein Beispiel unter vielen, bei denen sich der Präsident als Hüter der nationalen Sicherheit inszeniert. Doch der Ort im Mittleren Westen könnte eine entscheidende Rolle bei der Wahl spielen.

Robert Shapiro, Politikwissenschaftler
„Kenosha ist nicht nur wichtig, weil in Kenosha einiges los war, sondern auch, weil es im Bundesstaat Wisconsin liegt –  einem hart umkämpften Staat. Und die Arithmetik des Wahlmännerkollegiums ist wirklich sehr einfach: Sollte Donald Trump wiederholen, was er 2016 geschafft hat, dabei aber Michigan und Pennsylvania verlieren und Wisconsin gewinnen, dann gewinnt er die Wahlmännerstimmen, egal wie groß die Mehrheit der nationalen Wählerstimmen für Joe Biden wäre. Wisconsin wird also ein entscheidender Staat sein.“

Donald Trump, 20.08.2020
„Es steht nur eine Sache zwischen Ihrer Familie und einem radikal-linken Mob: Ihre Stimme im November. Wenn Sie einen Mob und Kriminelle wollen, müssen Sie die Demokraten wählen. Denn darum geht es: sie reden nicht über Recht und Ordnung!“

Die Strategie seit geraumer Zeit: Die demokratischen Gegner mit Kriminellen gleichzusetzen und als größte Gefahr für das Land darzustellen. Ein altbewährtes…