Rede in Pittsburgh
Biden wirft Trump Wahlkampf der Angst vor

Will Amerika «vor vier weiteren Jahren Donald Trump retten»: Joe Biden. Foto: Carolyn Kaster/AP/dpa

© dpa-infocom GmbH

Der Herausforderer im US-Wahlkampf reagiert auf die Dauerattacken der Republikaner. «Sehe ich wie ein radikaler Sozialist aus?» fragt Biden – und verspricht Amerika eine Rettung.

Zwei Monate vor der Präsidentschaftswahl in den USA hat Herausforderer Joe Biden dem Amtsinhaber Donald Trump Unfähigkeit und Scheitern in der Corona-Krise und bei der Gewalt in amerikanischen Städten vorgeworfen.

«Dieser Präsident kann die Gewalt nicht beenden», sagte Biden bei einer Ansprache in der Industriestadt Pittsburgh. «Es wüten Brände und wir haben einen Präsidenten, der die Flammen anfacht, anstatt sie zu bekämpfen.» Dabei wies Biden auf rechtsgerichtete Milizen und rassistische Gruppen hin.

Der Kandidat der Demokratischen Partei hielt seine Rede in einem Saal der Carnegie-Mellon-Universität vor Kameras, aber ohne Publikum. Wegen der Corona-Pandemie hatte er sich in den vergangenen Monaten überwiegend in seinem Haus im US-Staat Delaware aufgehalten.

In Pittsburgh…