Meinung

Champions League
Das Finalturnier in Lissabon ist keine Corona-Notlösung, sondern ein Zukunftsmodell

In jedem Spiel eine Entscheidung – das wäre sicher was für Bayern-Torjäger Robert Lewandowski

© Matthias Hangst / Getty Images

von Dieter Hoß
12.08.2020, 16:17 Uhr

Nach Corona wird nicht mehr alles so wie vorher sein. Ein viel gehörter Satz in diesen Tagen. Warum soll das nicht auch für die Champions League gelten? Der „Final 8“-Modus hat das Zeug zum Zukunftsmodell. Aus mehreren Gründen.

Da ich kein Fan des FC Bayern bin, kommt es sehr selten vor, dass mir Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge aus der Seele spricht. Aber in Corona-Zeiten ist sogar das möglich.

„Der Modus wird einschlagen wie eine Bombe“, sagte Rummenigge jetzt dem „Kicker“, und er meinte damit das Finalturnier der Champions League (CL), das von diesem Mittwoch an in Lissabon gespielt wird. Das Kompaktformat hatte sich die Uefa eigentlich ja nur ausgedacht, um unter den Bedingungen der Pandemie die Saison der Königsklasse einigermaßen würdig zu Ende zu spielen. Doch bei Licht betrachtet ist schon vor dem Start klar: Das ist genau das, was die CL braucht.