Sie war der erste weibliche Finanzvorstand in einem DAX-Konzern und sie sagt: „Ich habe Macht immer gemocht.“ Simone Menne kämpft heute als Aufsichtsrätin für mehr Frauen in den Top-Positionen der Wirtschaft. Und sie wird von nun an für den stern-Podcast „Die Boss – Macht ist weiblich“ Spitzenfrauen dieses Landes zum Gespräch treffen.

Am 1. Juli startet die erste Folge. Simone Menne hat dafür in der Bahn-Vorstandsetage hoch über Berlin mit Sigrid Nikutta gesprochen. Sie ist, nach neun Jahren als Chefin der Berliner Verkehrsbetriebe, seit kurzem im Bahn-Vorstand für den Güterverkehr zuständig. Und sie hat keine Angst vor klaren Worten: Sie erzählt von der vergifteten Rücksichtnahme, mit der sie während ihrer Schwangerschaften im Job zu kämpfen hatte und dass sie sich schon früh das Ziel gesetzt hatte, mit 40 Jahren Vorstand zu sein.

Wenn Chefinnen unter sich sprechen, entstehen ehrliche Gespräche über Macht, Fehler, Familie und wertvolle Karrieretipps für Frauen wie Männer. Simone Menne trifft in den kommenden Folgen unter anderem auch Bibiana Steinhaus, die einzige Schiedsrichterin der Fußballbundesliga der Männer. Und Doris Henne-Bruns, die erste Ärztin, die auf einen Lehrstuhl in der Chirurgie berufen wurde.

„Die Boss“ erscheint ab sofort 14-täglich auf stern.de/dieboss, Audio Now und allen gängigen Podcast-Plattformen.