Sehen Sie im Video: Der Koala könnte in Teilen seiner Heimat Australien schon bald ausgestorben sein.

Der Koala könnte in Teilen seiner Heimat Australien schon bald ausgestorben sein. Das hat eine parlamentarische Untersuchung ergeben. Demnach gilt der Beutelsäuger im Bundesstaat New South Wales, dem bevölkerungsreichsten Teil des Landes, als gefährdet. Cate Faehrmann, Parlamentspräsidentin von New South Wales, zeigt sich besorgt: „Das ist extrem bedenklich und zwar für jeden, der etwas für diese Tiere übrig hat. Und das dürfte ja für fast jeden und jede im Staat gelten, sogar weltweit.“ Die Gefährdung der Spezies sei bereits vor den großen Waldbränden in diesem und im vergangenen Jahr sichtbar gewesen. Die Feuer dürften die Ausrottung dennoch beschleunigt haben. Die jüngsten Feuersbrünste sollen die Population der Koalas stellenweise um bis zu 81 Prozent dezimiert haben. Die Entwicklung könne nur durch entschlossene Gegenmaßnahmen gestoppt werden, heißt es in dem Bericht.