Der Chef der syrischen Altertümerverwaltung rechnete mit dem Schlimmsten, doch nun spüre er eine „unbeschreibliche Freude“: Teile der vom IS zerstörten Weltkulturerbe-Stadt Palmyra lassen sich offenbar wieder aufbauen.